kroatien.eu land und leute

Impressum

Lexikografisches Institut Miroslav Krleža
Generaldirektor: Bruno Kragić
Direktor: Filip Hameršak

Redakteure
Mladen Klemenčić, Ankica Šunjić, Zvonimir Frka-Petešić

Autoren der Beiträge
Boris Blažina, Ivana Crljenko, Vlatka Dugački, Zvonimir Frka-Petešić, Filip Hameršak, Adela Iveković, Zdenko Jecić, Tea Karaman, Mladen Klemenčić, Bruno Kragić, Vesnica Kušar, Svjetlana Lončarić, Ozana Martinčić, Mirjana Mataija, Ksenija Matanić-Živanović, Marijana Pintar, Mirjana Polić Bobić, Krešimir Regan, Željka Richter-Novosel, Tea Rogić Musa, Goran Sunajko, Tomislav Šakić, Lada Šojat, Ankica Šunjić, Darja Tomić, Duško Topalović, Antun Vujić

Redaktionssekretärin
Vesnica Jambrović

Kartografie
Tomislav Kaniški

Übersetzung
Iris Šmidt Pelajić

Fotografien – Quellen und Autoren
Lexikografisches Institut Miroslav Krleža, Kroatische Nachrichtenagentur HINA, Präsidialamt der Republik Kroatien, Kroatischer Tourismusverband, Kroatische Straßen /Hand Dizajn Studio, ACI Yachthafen Pula, Hafen von Rijeka, LNG Croatia, Gedenkzentrum Dražen Petrović, Applied Ceramics, EPA/Michael Kappeler, Nebojša Drljević, Damir Fabijanić, Andrea Holenda, Luka Horaček, Mladen Klemenčić, Renzo Kosinožić, Janja Ninić Babić, Damir Panjkota, Goran Petercol, Damir Senčar, Goran Sunajko, Ivan Toman, Valery Vasilevskiy, Marko Vrdoljak, Ina Vukić, Ivan Zagoda

Ausführung
Gestaltung: KaramanDesign
Programmierung: Tomislav Uvodić

Zuletzt aktualisiert im August 2021.

Das Lexikografische Institut Miroslav Krleža ist die zentrale kroatische Institution im Bereich der Lexikografie und Enzyklopädistik. Gegründet wurde es im Jahr 1950 als wissenschaftliche Einrichtung und Verlagshaus. Zu den Kernaufgaben des Instituts zählen Erfassen und Erarbeiten von Daten sowie die wissenschaftliche und Forschungsarbeit zwecks der Veröffentlichung von Enzyklopädien, Lexika, Wörterbüchern, Atlanten und ähnlichen Nachschlagewerken.

Diese Internetseiten sind in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten der Republik Kroatien entstanden.