kroatien.eu land und leute
Detail einer Miniatur aus dem Zagreber Missale von 1495. Nach dem lokalen mittelalterlichen Ritus, der bis zum Ende des 18. Jahrhunderts eingehalten wurde, ist das Missale in römischer Schrift verfasst.

Kultur

Seit jeher ein Bestandteil der mitteleuropäischen und mediterranen Kulturkreise, genauer gesagt, der westlichen Zivilisation, am Treffpunkt mit dem Orient, zeugt der kroatische kulturelle Reichtum auch heute noch von einer Verbundenheit Kroatiens mit den bedeutendsten europäischen Kulturepochen. Zu den sichtbaren Spuren dieses Reichtums gehören sechs in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes eingetragene Denkmäler: die intakt erhaltene Bodenparzellierung des altgriechischen Feldes in Stari Grad auf der Insel Hvar, der Stadtkern des antiken Split mit dem Palast des römischen Kaisers Diokletian, die frühchristliche Euphrasius-Basilika in Poreč, der romanische Stadtkern Trogirs, die Frührenaissance-Kathedrale des Heiligen Jakob in Šibenik sowie die Renaissance-Stadt Dubrovnik. Von den größten Künstlern und Schriftstellern seien erwähnt: Marko Marulić (1450 – 1524), "Vater der kroatischen Literatur", dessen Werke in ganz Europa gelesen wurden; Juraj Dalmatinac (15. Jh.), der größte kroatische Bildhauer und Baumeister (Architekt) aus der Zeit der Renaissance; Julije Klović (1498 – 1578), der größte Miniaturmaler der Renaissance; Luka Sorkočević (1734 – 1789), der erste kroatische Sinfoniekomponist; Ivana Brlić-Mažuranić (1874 – 1938), "die kroatische Andersen"; Ivan Meštrović (1883 – 1962), der berühmte Bildhauer, und nach Rodins Worten "das größte Phänomen unter den Künstlern"; Milka Trnina (18163 – 1941), die größte kroatische Operndiva sowie Miroslav Krleža (1893 – 1981), Enzyklopädist und nach Ansicht Vieler der größte kroatische Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Unter den zeitgenössischen Künstlern zeichnen sich Branko Lustig (1932), Produzent der Oscar-prämierten Filme Schindlers Liste und Gladiator; der Klaviervirtuose Ivo Pogorelić sowie das Cellisten-Duo 2Cellos aus.

Sprache

Die kroatische Sprache gehört zur Gruppe der südslawischen Sprachen. Sie ist die Amtss­prache der Republik Kroatien und wird ebenfalls von den Kroaten in Bosnien und Herzegowina, Serbien (Vojvodina)...

Literatur

Die kroatische Literatur des Mittelalters, einzigartig in ihrer Dreisprachigkeit (Latein, das Altkirchenslawische und die kroatische Volkssprache) und in ihrer Dreischriftlichkeit (lateinische, glagolitische und kyrillische...

Theater und Ballett

Wie in den übrigen Ländern der westlichen Zivilisation gehen auch in Kroatien die Anfänge des Theaterlebens auf liturgische Dramen in lateinischer Sprache zurück. Allerdings erschien das weltliche Theater...

Musik

Die Koexistenz zweier Arten von Interpretationspraxen in der kroatischen Kirchenmusik ist ein einzigartiges Phänomen im kulturellen Kontext des mittelalterlichen Europas: neben dem gregorianischen...

Bildende Kunst

Auf dem Gebiet des heutigen kroatischen Staates gibt es berühmte erhaltene Spuren bereits aus vorhistorischen Zeiten (die Urmenschen-Fundstelle in Krapina, die Reste der Vučedol-Kultur aus dem 3. Jahrtausend...

Kinematografie

Fotografie erschien in Kroatien um 1840; Demetrije Novaković war einer der ersten, der Daguerreotypien machte, und ihm folgten viele andere Amateure wie Juraj Drašković und Dragutin Antun Parčić.

Kunstgewerbe und Design

Bereits im 18. Jahrhundert gab es in Kroatien größere Werkstätten für die Herstellung von Gebrauchs- und dekorativen Gegenständen (Öfen, Steinwaren, Glas, Keramik, Möbel). Dank dem Architekten Herman Bollé wurde...

Museen, Galerien und Bibliotheken

Die Tradition des Sammelns und der Auf­be­wahr­ung des kulturellen Erbes ist bei den Kroaten sehr alt; sie begann mit der Ent­wicklung von kirchlichen Schatzkammern...