kroatien.eu land und leute
Die Insel Gaz (Nationalpark Brijuni). Kroatien hat mehr als tausend Inseln und Eilande und die drittlängste Küste im Mittelmeerraum.

Geografie und Bevölkerung

Kroatien hat die Form eines Hufeisens, das sich von Vukovar im Nordosten über Zagreb im Westen bis Dubrovnik im äußersten Süden des Landes erstreckt. Seine heutigen Konturen erhielt das Land größtenteils schon im späten 17. Jahrhundert. Mit einer Gesamtfläche des Festlandes von 56.594 km² ist Kroatien das achtzehntgrößte Land der Europäischen Union, auf der Rangliste steht es zwischen Lettland und der Slowakei. Das Land weist sowohl ein äußerst vielfältiges Landschaftsbild als auch ein ausgesprochen abwechslungsreiches Klima auf. Sein Gebiet umfasst gleichzeitig die weiten Ebenen im kontinentalen Teil zwischen den Flüssen Drau und Save (Slawonien), die echten Gebirgsregionen im mittleren Teil (Lika und Gorski kotar) und eine lange, gegliederte und besonnte Küste mit mehr als 1.000 Inseln im westlichen und südlichen Teil des Landes (Istrien und Dalmatien). Als ein Donau- und Adrialand, aber auch als die mediterrane Küstenfront Mitteleuropas erfreut sich Kroatien einer günstigen geografischen Verkehrslage im Schnittpunkt bedeutender transeuropäischer Verkehrskorridore, und über seine Seehäfen ermöglicht Kroatien den nördlicher gelegenen Nachbarländern den Meereszugang. Kroatien ist nicht nur das nach der vorrätigen Wassermenge pro Einwohner drittreichste Land Europas, vielmehr verfügt es über eine ökologisch besonders gut erhaltene Natur mit hunderten von endemischen Pflanzen- und Tierarten. Nahezu 10 Prozent des kroatischen Territoriums stehen unter Naturschutz – im Rahmen von 12 Naturparks, 8 Nationalparks und 2 streng geschützten Naturreservaten.

Kroatien in Kürze

Auf der zeitgenössischen internationalen politischen Szene ist Kroatien seit seiner staatlichen Verselbstständigung von der jugoslawischen Föderation präsent, also lediglich etwas länger als drei Jahrzehnte.

Relief

Obgleich die Festlandfläche Kroatiens nicht groß ist (mit seinen 56.594 km² nimmt Kroatien nach der Größe des Territoriums den 19. Platz in der Europäischen Union ein), zeichnet sich Kroatien angesichts seiner...

Verkehrsadern

Als adriatisches sowie mitteleuropäisches Land und zudem Donauland genießt Kroatien eine vorteilhafte geografische Verkehrslage. Folglich durchqueren Kroatien einige paneuropäische Verkehrskorridore...

Flüsse und Seen

Rund 62 Prozent des Staatsgebiets, auf dem sich ein verzweigtes Flussnetz erstreckt, gehört zum Einzugsgebiet des Schwarzen Meeres. Zum selben Einzugsgebiet gehören auch die längsten kroatischen Flüsse...

Klima

Dank seiner geografischen Lage in der gemäßigten kontinentalen Klimazone rund um den 45. Breitengrad überwiegen in Kroatien die Untertypen des gemäßigten Klimas mit klar ausgeprägten allen vier...

Die Adria und ihre Inseln

Die Adria ist das am tiefsten in das europäi­­sche Festland eingeschnittene Seitenbecken des Mittelmeers. In ihrer heutigen Form entstand sie durch den Anstieg des Meeres­spie­gels um 96 Meter nach der letzten...

Regionen

Das heutige Gebiet Kroatiens enthält eine Reihe von historischen und geografischen Regionen unterschiedlicher Herkunft und Größe. Sie sind ein Spiegelbild der politischen Uneinigkeit kroatischer Länder..

Geschützte Natur

Eine große Anzahl von Naturschutzgebieten und -phänomenen zeigt, dass Kroatien ein Land von außergewöhnlichen, vielfältigen und relativ gut bewahrten Naturschönheiten ist, unter denen manche, wie die Plitvicer...

Demografischer Wandel

Mit einer Bevölkerungsdichte von 76 Einwohnern/km² ist Kroatien eines der dünner besiedelten europäischen Länder, wie Norwegen, Finnland, Schweden Estland, Lettland, Litauen, Irland und Bulgarien.

Kroaten in Nachbarländern

Außer in der Republik Kroatien leben die Angehörigen des kroatischen Volkes als autochthone Einwohner ebenfalls auf dem Territorium benachbarter und anderer, geografisch nächstgelegener Länder.

Diaspora

Kroatien gehört zu den europäischen Ländern mit der am stärksten ausgeprägten und längsten Auswanderung. Die erste große Auswanderungswelle begann bereits im 15. Jahrhundert und wurde durch die...